Live Poker | EPT Monte Carlo: Ein Spade für Stephen Chidwick

Live Poker | EPT Monte Carlo: Ein Spade für Stephen Chidwick

Neben den großen Events gab es auch in den letzten Tagen noch jede Menge Side Events bei der PokerStars European Poker Tour (EPT)  presented by Monte-Carlo Casino®. Unter anderem konnte sich Stephen Chidwick ein Spade abholen, für die DACHs gab es noch einige Top Platzierungen.

Beim € 2.200 NLH Freezeout # 39 waren es 192 Teilnehmer, die um € 368.640 spielten, die Top 27 Plätze waren bezahlt, als bester Deutscher kam Oliver Weis auf Rang 7 für € 13.790. Der Sieg und € 71.750 gingen nach einem Deal an den Franzosen Julien Sitbon.

POS
NAME
COUNTRY
PRIZE
DEAL

1
Julien Sitbon
France
81.640 €
71.750 €

2
Aaron Delabays
France
55.110 €
65.000 €

3
James Crawley
UK
37.930 €
 

4
Virgile Turchi
France
30.930 €
 

5
Danny Pyke
UK
24.660 €
 

6
Jonathan Therme
France
18.950 €
 

7
Olier Weis
Germany
13.790 €
 

8
Alexandre Barbaranelli
Italy
9.990 €
 

9
William Kassouf
UK
8.260 €
 

Event # 40 war das € 550 Deep Stack. Hier kamen mit 221 Startern und noch 170 Re-Entries € 187.680 in den Pot. Der Sieg für € 22.075 ging nach einem Deal zu dritt an Leonardo Parmiggiani, Andreas Fluri kam auf Rang 5 und konnte € 8.680 mitnehmen.

POS
NAME
COUNTRY
PRIZE
DEAL

1
Leonardo Parmiggiani
Italy
31.100 €
22.075 €

2
Pavlo Vertiiko
Latvia
19.470 €
21.575 €

3
Abdellah Bouzergan
France
12.700 €
19.620 €

4
Manuel Garrido
Spain
10.580 €
 

5
Andreas Fluri
Switzerland
8.680 €
 

6
Lucas Parafita Rivera
Spain
7.340 €
 

7
Dan Tolppanen
Finland
6.350 €
 

8
Rita Hairabedian
France
5.500 €
 

9
Stephen Thirlwell
UK
4.780 €
 

10
Gokhan Konak
France
4.230 €
 

11
Robert Schiffbauer
USA
4.230 €
 

12
Antonius Krijn
Netherlands
3.600 €
 

13
Gabriel Corral Carrillo
Malta
3.600 €
 

14
Markus Hausberger
Austria
3.100 €
 

15
Antoine Labat
France
3.100 €
 

16
Didier Mambour
France
2.680 €
 

17
Kevin Bleitrach
France
2.680 €
 

18
Fabio Sperling
Germany
2.470 €
 

19
Cedric Louard
France
2.470 €
 

20
Pierre Serra
France
2.470 €
 

Schnelle Action gab es beim € 1.050 Hyper Turbo Freezeout. 126 Teilnehmer generierten hier einen Preispool von € 120.960, Hossein Madani kam ins Heads-up, musste sich aber Imad Derwiche geschlagen geben. Der Franzose kassierte € 30.420, Hossein tröstete sich mit € 20.560.

 

POS
NAME
COUNTRY
PRIZE
DEAL

1
Imad Derwiche
France
30.420 €
 

2
Hossein Madani
Germany
20.560 €
 

3
Hugo Quintas
Portugal
13.370 €
 

4
Christophe Pereira
France
11.070 €
 

5
Justin Steinbrenner
USA
8.930 €
 

6
Aleksandras Rusinovas
Lithuania
7.040 €
 

7
Djamel Ouaret
France
5.380 €
 

8
Alexandru Papazian
Romania
4.050 €
 

9
Simeon Spasov
Bulgaria
3.020 €
 

10
Gediminas Uselis
Lithuania
2.480 €
 

11
Niko Koop
Germany
2.480 €
 

12
Stuart Taylor
Canada
2.180 €
 

13
Jennifer Shahade
USA
2.180 €
 

14
Aylar Lie
Norway
2.000 €
 

15
Alexey Losev
Russia
2.000 €
 

16
Vahe Ter-Khachatryan
Armenia
1.900 €
 

17
Khashayar Moghaddam
Germany
1.900 €
950 €

18
Davide Suriano
Italy
 
950 €

Als Event # 43 stand ein € 25.000 NLH auf dem Programm, hier waren es 40 Entries und damit ein Preispool von € 960.400. Ole Schemion eroberte Rang 5 für € 86.440. Im Heads-up gab es einen Deal, Seth Davies holte den Sieg für € 284.285, Stephen Chidwick wurde Runner-up für € 263.135.

POS
NAME
COUNTRY
PRIZE
DEAL

1
Seth Davies
USA
331.330 €
284.285 €

2
Stephen Chidwick
UK
216.090 €
263.135 €

3
Imad Derwiche
France
148.860 €
 

4
Andras Nemeth
Hungary
110.450 €
 

5
Ole Schemion
Germany
86.440 €
 

6
Nick Petrangelo
USA
67.230 €
 

 

Beim € 330 NLH # 45 war es Alexander Groß, der für die beste deutsche Platzierung sorgte. Mit 127 Startern und 34 Re-Entries ging es um € 46.368, die Top 23 Plätze waren bezahlt. Alexander kam auf Rang 4 für € 3.720.

POS
NAME
COUNTRY
PRIZE
DEAL

1
Seth Davies
USA
331.330 €
284.285 €

2
Stephen Chidwick
UK
216.090 €
263.135 €

3
Imad Derwiche
France
148.860 €
 

4
Andras Nemeth
Hungary
110.450 €
 

5
Ole Schemion
Germany
86.440 €
 

6
Nick Petrangelo
USA
67.230 €
 

Dominik Nitsche verpasste beim € 2.100 NLH 6-max den Final Table. 120 Entries hatten hier einen Preispool von € 230.400 generiert, Dominik belegte Rang 7 für € 9.490, der Sieg ging an den Franzosen Alexandre Landron für € 59.120,

POS
NAME
COUNTRY
PRIZE

1
Alexandre Landron
France
59.120 €

2
Massou Cohen
France
36.940 €

3
Virgile Turchi
France
26.380 €

4
Fabrice Maltez
France
20.290 €

5
Benjamin Souriau
France
15.610 €

6
Maxime Chilaud
France
12.010 €

7
Dominik Nitsche
Germany
9.490 €

8
Jacob Amsellem
France
7.910 €

9
Aram Sargsyan
Armenia
6.590 €

10
Vincent Cavailles
France
5.490 €

11
Nicolas Vayssieres
France
5.490 €

12
Bahram Chobineh
Iran
4.780 €

13
Jimmy Guerrero
France
4.780 €

14
Brustjan Loci
Italy
4.150 €

15
Jonathan Therme
France
4.150 €

16
Daisuke Ogita
Japan
3.610 €

17
Justin Steinbrenner
USA
3.610 €

Und dann war da noch das € 5,200 NLH 6-handed (#47), bei dem sich noch 41 Spieler an den Tischen einfanden, mit weiteren zehn Re-Entries wuchs der Preispool auf € 247.350. Die Top 7 waren bezahlt, Sirzat Hissou konnte € 35.870 für Rang 3 mitnehmen. Im Heads-up behauptete sich Stephen Chidwick gegen Team PokerStars Ambassador Ramon Colillas und kassierte € 80.380 für den Sieg, Ramon nahm € 53.180 mit.

POS
NAME
COUNTRY
PRIZE

1
Stephen Chidwick
UK
80.380 €

2
Ramon Colillas
Spain
53.180 €

3
Sirzat Hissou
Germany
35.870 €

4
Masashi Oya
Japan
27.210 €

5
Nacho Barbero
Argentina
21.020 €

6
Orpen Kisacikoglu
Turkey
16.700 €

7
Timothy Adams
Canada
12.990 €

.

Author: Matthew Fisher