Poker Gossip | WSOP: Die Main Event Gewinne nach Steuerabzug

Poker Gossip | WSOP: Die Main Event Gewinne nach Steuerabzug

Millionen an Preisgeldern werden am Final Table der World Series of Poker (WSOP) verteilt. Der  Fiskus nimmt sich zumeist seinen Teil. Wie jedes Jahr gibt es von taxabletalk.com die Aufstellung, wie viel Geld die Spieler an Steuern abgeben müssen.

Espen Jorstadt holte sich vor wenigen Tagen das $10.000 WSOP Main Event 2022 und damit $10.000.000 Preisgeld. Das schöne für ihn – er kann sich über die volle Summe freuen, denn Norwegen sieht hier keine Steuern vor. Auch die beiden Engländer John Eames und Philippe Souki sind auf der glücklichen Seite und müssen dem Fiskus keinen Cent abtreten.

Auf der anderen Seite ist da Runner-up Adrian Attenborough. Der Australier kassierte zwar $6.000.000, dafür freut sich das Land aber über $2.400.000, sodass ihm effektiv nur $3.600.000 bleiben. Auch der Argentinier Michael Duek muss von seinen $4.000.000 rund $1.600.000 abdrücken. Am härtesten trifft es in Prozenten die US-Amerikaner Jeffrey Farnes und Asher Conniff. Bei Asher gehen kanpp die  Hälfte an den Staat.

Wie immer sind die Finanzbehörden die großen Gewinner, von den insgesamt $30.950.675, die unter den Top 10 ausgespielt wurden, können sich die Länder fast $6.600.000 einstreichen.

Rang
Spieler
Nation
Preisgeld
Tax
tatsächlich

1
Espen Jorstad
Norwegen
$10.000.000
$0
$10.000.000

2
Adrian Attenborough
Australien
$6.000.000
$2.388.875
$3.611.125

4
John Eames
UK
$3.000.000
$0
$3.000.000

3
Michael Duek
Argentinien
$4.000.000
$1.593.064
$2.406.936

5
Matija Dobric
Kroatien
$2.250.000
$675.000
$1.575.000

8
Philippe Souki
UK
$1.075.000
$0
$1.075.000

6
Jeffrey Farnes
US
$1.750.000
$799.688
$950.312

7
Aaron Duczak
Kanada
$1.350.000
$405.000
$945.000

9
Matthew Su
US
$850.675
$405.754
$444.921

10
Asher Conniff
US
$675.000
$325.402
$349.598

 
 
 
$30.950.675
$6.592.783
$24.357.892

.

Author: Matthew Fisher