WSOP Gossip: Corona als Spielverderber

WSOP Gossip: Corona als Spielverderber

Corona ist aktuell mehr ein Problem bei der World Series of Poker (WSOP) als noch letztes Jahr. Phil Hellmuth ist unter den „COVID-Opfern“, auch Mike Gorodinsky fällt vorerst aus.

Phil Hellmuth hatte schon den Auftakt der WSOP krankheitsbedingt verpasst. Da er wie jedes Jahr auch die Player of the Year Wertung zum Ziel hat, wollte er dann natürlich voll angreifen, wurde aber nun erneut hart durch eine Corona-Infektion ausgebremst.

Just tested positive for Covid. Thought maybe I was immune (neither of my sons got it, nor did my Mom)…Good news: no cough. Not hungry all day! Mind is a little foggy as I slept “17 awful hours.” I feel like my best chance for a bracelet was todays @WSOP $10,000 Omaha 8/B, sigh pic.twitter.com/nAe2WSf4H8

— phil_hellmuth (@phil_hellmuth) June 8, 2022

Auch Mike Gorodinsky vermeldete einen positiven Corona-Test.

Tested positive for COVID this morning so won’t be around WSOP for a while. Seems like quite a few people who played the dealers choice have it currently 🤷‍♂️ I personally won’t be back until I have a negative test and significantly reduced symptoms- assume that’s the standard?

— Mike Gorodinsky (@gordoMG) June 9, 2022

Das Dealers Choice Event scheint der „Cluster“ zu sein, auf jeden Fall wird den Spielern nahegelegt, sich regelmäßig zu testen. Da viele auch schon den obligaten „Klimananlagen-Schnupfen“ haben, sind Taschentücher gerade sehr gefragt. Wie zu erwarten, ist die Corona-Diskussion auch wieder angefacht worden, Allen Kessler bringt es interessant auf den Punkt:

If I know that someone who tested positive 5 days ago has been symptom free and decided to play today, am I under any obligation to say something to any players at their table?

We are both playing in the same small field triple draw event.

What if they are at my table?

— Allen Kessler (@AllenKessler) June 9, 2022

.

Author: Matthew Fisher